Bürgerinitiative LI12 informiert

 

 

Reaktionen auf den Info Abend des Landratsamt Ravensburg in der Rose in Eglofs vom 22.08.13, und den Artikel in der schwäbischen Zeitung und im Westallgäuer

 

Unter Meinungen finden sie eine Nachricht aus Lindenberg

 

Die Überschrift des Artikels nennt endlich das Problem beim Namen. Ansonsten haben wir den Abend anders wahrgenommen als Frau Blum. Hier nun unsere Sicht des Abends.

Wir wollen ihr Tal nicht zerstören, doch unsere Vorgaben verlangen es. So erklärte Herr Gehringer den Grund für den Brückenneubau. Auf vielen Seiten seiner Präsentation versucht er durch Gegenüberstellung dies zu verdeutlichen, leider vergeblich. Vieles ist schlicht falsch dargestellt oder unrichtig, leider zu viel für eine kurze Betrachtung.

 

Eine unsachliche Diskussion konnten wir meist nicht erkennen, und Emotionen sind jedem der direkt betroffen ist wohl nicht zu verdenken. Denn hier geht es für die Anwohner auch um deren Zukunft.

 

Aus der Reihe fiel hier lediglich BM Köberle, dieser würde am liebsten, auch am Kreistag vorbei den Brückenneubau im Alleingang beschließen. Gewohnt dass es nur eine Meinung gibt die zählt, nämlich die seine. BM Schädler wiederholte nur seine seit 1 Jahr überholten Argumente. Frau Mader will immer noch die Straße weg von ihrem Haus, dass andere dadurch den Schwerverkehr direkt davor bekommen scheint ihr wohl zu entgehen.

 

Das Thema Natur und Umwelt kam in der Präsentation genau Null mal vor, eine Naturschutzbehörde war nicht anwesend. Es wird höchste Zeit solche unsinnigen Projekte auf Kosten der Natur zu stoppen. Es reicht nicht aus wenn man seinen Jahresbeitrag bei Greenpeace bezahlt, man kann auch im Straßenbauamt etwas für den Naturschutz tun! Große Bauwerke gehören nicht in ein kleines Tal.

 

Zur Redakteurin, leider wird immer wieder versäumt die Argumente und Gutachten zu überprüfen. Es wird einfach abgedruckt was die Verwaltung sagt oder präsentiert. Dies zu prüfen gehört auch zur Arbeit eines Journalisten. Wir stehen gerne bereit sie mit den Fakten zu versorgen, auch in unserer Freizeit.

 

Dann gab es da noch die Variante 6 für die Brücke, Verlegung Flussabwärts. Nachdem der Eigentümer des Grundstückes für die Brücke dies nur bei gleichzeitiger Verlegung der Einfahrt auf die B12 veräußern will, hat sich sein Nachbar wohl bereit erklärt ohne Forderungen ein Grundstück zur Verfügung zu stellen. Nachbarschaftshilfe kennen wir etwas anders. Bei uns haben sich alle Vertraglich verpflichtet nicht für den schwerlasttauglichen Ausbau zu verkaufen.  

 

Das Miteinander bringt den Erfolg! 

Aktuelles

Nächstes Treffen

Samstag 14.Mai

Wo

Rebellen Keller

bei Peter und Monika

Wann

19 Uhr

 

BI-LI12 auf Facebook

 

BI-LI12  Email Adresse

info@bi-li12.org

 

Spendenkonto

IBAN DE56430609677023863900

GLS Bank eG

BIC GENODEM1GLS